Kopfmenue

Interview mit einem Badegast - sonntags auf der Pferdekoppel

Fritz Frosch:   Darf ich Sie mal stören?
Badegast:       Haben Sie schon, macht aber nichts.

Fritz Frosch:   Sind Sie oft hier?
Badegast:       Wenn es warm ist, jedes Wochenende – von morgens bis abends -, manchmal aber auch kurz
                        am Abend -  in der Woche. Hab es ja nicht weit von Spandau hier raus.

Fritz Frosch:   Was machen Sie hier?
Badegast:       Was soll ich hier machen?
                        Mich mit Freunden treffen, sonnen, ein bisschen schwimmen, lesen, schlafen, Eis essen,
                        einfach nur relaxen.

Fritz Frosch:   Kennern Sie den BVV-Beschluss vom 28.3.2012
Badegast:       Nein, was steht da drin?

Fritz Frosch:   Unter anderem, dass ein Uferstreifen an diesem See von 15 Metern Breite von jeglicher Nutzung
                         freigehalten werden soll und die intensive Nutzung dieses 15 m breiten Streifens aufgegeben
                         werden soll. Es sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für einen Wanderweg geschaffen
                         werden und die privaten Besitzer sollen ihre Stege und Uferbebauungen abreißen.
Badegast:       Das ist nicht einfach zu verstehen. Sie sagten:  „von jeglicher Nutzung freihalten“ und gleichzeitig
                         „intensive Nutzung aufgeben“. Widerspricht sich das nicht? Darf es nun nicht genutzt werden oder
                         nicht intensiv genutzt werden?  Was wollen die nun wirklich?

Fritz Frosch:   Das kann ich Ihnen auch nicht sagen.
Badegast:       Mit der intensiven Nutzung - meinen die sicherlich uns Badegäste. Klar, wenn es sehr heiß ist, dann
                        sind hier schon ein paar tausend Menschen, dann kann man schon von intensiver Nutzung reden.
                        Wie wollen die denn verhindern, dass es im Sommer intensiv genutzt wird oder dürfen wir es gar
                        nicht mehr benutzen?

Fritz Frosch:   Weiß ich leider nicht.
Badegast:       Jetzt fällt mir erst einmal was auf. 15 Meter freihalten!  Wie kommen wir denn dann ins Wasser?
                         Bauen die eine Brücke oder sollen wir fliegen?

Fritz Frosch:   Tja, das kann ich Ihnen auch nicht sagen.
Badegast:       Wenn die einen Wanderweg anlegen, geht der dann quer über die Badewiese? Latschen dann die
                        Spaziergänger mitten durch?

Fritz Frosch:   Auch das wird nicht weiter erklärt.
Badegast:       Ich verstehe das Ganze nicht. Seit meiner Kindheit komme ich hier her. Da vorne steht ein Schild,
                        darauf steht wie toll die Wasserqualität ist. Warum also wollen Sie hier etwas ändern? Ich will hier
                        nicht spazieren gehen und meine Kumpel auch nicht.Die ganzen Menschen kommen nur zum Baden
                        her und nicht um spazieren zu gehen. So und jetzt will ich meine Ruhe haben
und mich nicht weiter
                        über so einen Blödsinn ärgern.Fragen Sie doch mal die anderen Badegäste, die sehen das bestimmt
                        nicht anders.

Fritz Frosch:   Gut - werde ich tun - trotzdem danke.  

 

 

Interviews